Katzenberatung mit Herz

Über mich

“Nichts inspi­riert mich mehr als ein Spa­zier­gang in der Natur und ein Leben in Gesell­schaft mei­ner Katzen.”

Elisabeth Pölzleitner

Mein Name ist Eli­sa­beth Pölz­leit­ner und ich bin Kat­zen­ver­hal­tens­be­ra­te­rin / Kat­zen­coach im schö­nen Salz­bur­ger Land. Gemein­sam mit mei­nem ebenso kat­zen­ver­rück­ten Mann und unse­ren fünf Mini­lö­wen lebe ich in St. Johann im Pongau.

Liebe zur Natur und Tier­welt von Kind­heit an

Von Kind­heit an galt meine Liebe und Lei­den­schaft der Tier­welt. Von der Schne­cke bis zum Tiger hat mich alles fas­zi­niert. Dank mei­ner tier­lie­ben Eltern durf­ten wir Kin­der Haus­tiere haut­nah erle­ben. So haben Hams­ter, Meer­schwein­chen, Hasen und natür­lich Kat­zen unsere Kind­heit beglei­tet. So man­chen ver­letz­ten Piep­matz haben wir auf­ge­päp­pelt und gesund gepflegt. Der Respekt und das Inter­esse für die Natur wur­den mir beson­ders von mei­nen Groß­el­tern mit­ge­ge­ben. Sie haben Stun­den mit ihren Enkeln damit ver­bracht, jeden Stein am Weges­rand umzu­dre­hen. Gedul­dig haben sie mit uns nach­ge­se­hen, was sich dar­un­ter verbirgt.

Katzenkind
(Foto von Saskia Uhlig)

Eine Lei­den­schaft beginnt

Beim Aus­zug aus mei­nem Eltern­haus stand fest, dass ich ab die­sem Zeit­punkt die Ver­ant­wor­tung für zwei eigene Kat­zen über­neh­men wollte. So zogen der kleine rote Hauska­ter Gar­field und wenig spä­ter die sanfte Tiger­kat­zen­dame Gina bei uns ein. Die quir­lige Daisy – die mitt­ler­weile stolze 17 Jahre alt ist – machte das Trio kom­plett. Damit begann mein Inter­esse und meine Lei­den­schaft für Kat­zen immer inten­si­vere For­men anzu­neh­men. Seit über 22 Jah­ren berei­chern Stu­ben­ti­ger jetzt mein Leben. Der Wunsch, mei­nen Lieb­lin­gen das best­mög­li­che und ein somit art­ge­rech­tes Leben zu ermög­li­chen, wuchs immer mehr. Im Jahr 2012 ist – nach dem Tod unse­res Katers Gar­field – Benji bei uns ein­ge­zo­gen. Ein roter Traum von einem Maine Coon Kater. Ihm sind im Laufe der Zeit sein Bru­der Kimba, Miles und Angie gefolgt. 2019 hat unser klei­ner Wir­bel­wind Kater Jamie unsere Fami­lie kom­plett gemacht.

Durch meine Kat­zen habe ich viele tier- und kat­zen­liebe und kat­zen­er­fah­rene Men­schen ken­nen­ler­nen dür­fen. Men­schen, von denen ich enorm viel gelernt habe und mit denen ich heute noch wun­der­schöne, inspi­rie­rende Freund­schaf­ten pfle­gen darf.

Die innige Bezie­hung zu mei­nem See­len­ka­ter Benji hat mein Leben ver­än­dert. Das Inter­esse an der art­ge­rech­ten Kat­zen­hal­tung und Ernäh­rung wuchs immer mehr. Immer öfter habe ich Lite­ra­tur zu die­sen The­men, sowie zum Thema Kat­zen­ge­sund­heit ver­schlun­gen. Außer­dem war ich häu­fig in diver­sen Kat­zen-Foren und Social-Media­grup­pen anzutreffen.

Mit der Umset­zung des Gelern­ten wurde das Zusam­men­le­ben mit unse­ren Fell­na­sen deut­lich ver­bes­sert. Damit wuchs der Wunsch in mir immer mehr, auch ande­ren diese Mög­lich­keit zu eröff­nen. Ich möchte Kat­zen­be­sit­zern mit Rat und Tat zur Seite ste­hen und ein kom­pe­ten­ter und ver­ständ­nis­vol­ler Ansprech­part­ner sein.

Im Jahr 2019 habe ich den Kampf um Ben­jis Leben gegen den Krebs ver­lo­ren. Gleich­zei­tig habe ich aber unglaub­lich viel über Kat­zen­ge­sund­heit und Beglei­tung auf dem letz­ten Lebens­weg der Katze ler­nen dürfen.

Maine Coon Kater
(Foto von Anne Geier)

Aus einem Traum wird Wirk­lich­keit – Die Kat­zen­be­ra­tung mit Herz

Sozu­sa­gen als klei­nes Ver­mächt­nis an mei­nen See­len­ka­ter Benji habe ich im Novem­ber 2019 end­lich meine Aus­bil­dung als zer­ti­fi­zierte, kör­per­sprach­lich ori­en­tierte, ganz­heit­li­che Kat­zen­ver­hal­tens­be­ra­te­rin begon­nen und diese im Juni 2020 abge­schlos­sen. Im Zuge mei­ner Aus­bil­dung durfte ich ein Prak­ti­kum bei unse­rem Haus­tier­arzt absol­vie­ren. In mei­ner Abschluss­ar­beit wid­mete ich mich dem Thema „Ein Kat­zen­le­ben lang – vom No Go zum To Do“. In die­ser Arbeit habe ich die von mir in den Anfangs­zei­ten mei­ner Kat­zen­hal­tung gemach­ten Feh­ler ana­ly­siert. Anschlie­ßend wur­den in der Arbeit die Ver­bes­se­run­gen bis hin zur opti­ma­len und art­ge­rech­ten Kat­zen­hal­tung dargestellt.

Ich habe es mir zum Ziel gesetzt meine Erfah­rung, meine jah­re­lange Pra­xis und mein Wis­sen aus Aus- und Wei­ter­bil­dung gebün­delt an Kat­zen­el­tern wei­ter­zu­ge­ben. Ich möchte dich best­mög­lich aus­stat­ten, dei­nen gelieb­ten Stu­ben­ti­gern ein art­ge­rech­tes Leben zu bie­ten. Bestehende Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten gehe ich mit Liebe, Sorg­falt, Ver­ständ­nis und – selbst­re­dend – abso­lut gewalt- und straf­frei an.

Katze
(Foto von Saskia Uhlig)

Aus­bil­dung

  • Zer­ti­fi­zierte kör­per­sprach­lich ori­en­tierte, ganz­heit­li­che Kat­zen­ver­hal­tens­be­ra­te­rin / Katzencoach
  • mehr als 20jährige Erfah­rung in der Katzenhaltung
  • 1. Öster­rei­chi­scher Katzenkunde-Nachweis
  • Kurs Ernäh­rung für Katzen

Wei­ter­bil­dung

  • Work­shop Tel­ling­ton Touch für Kat­zen, Astrid Huber (Juli 2020)
  • Ver­tie­fungs­tag Tel­ling­ton Touch für Kat­zen, Astrid Huber (Okto­ber 2020)
  • Webi­nar „Meh­rere Kat­zen hal­ten – Her­aus­for­de­run­gen bei der Ver­ge­sell­schaf­tung und Pro­bleme in der Dyna­mik von Mehr­kat­zen­haus­hal­ten“, Birga Dexel
    (Juli 2020)
  • Fach­fort­bil­dung “Ster­be­be­glei­tung beim Haus­tier”, Sonja Tschöpe (Okto­ber 2020)
Nach oben scrollen