Katzenberatung mit Herz

Hallo Kat­zen­welt oder was schreibe ich nur im ers­ten Katzenblogbeitrag?

Alles Katze oder was?

Hm, da sitz ich nun also in unse­rem Wohn­zim­mer. Die Regen­trop­fen pras­seln laut­stark an das Fens­ter. Das sollte eigent­lich beru­hi­gend sein. Ist es auch – irgend­wie. Catdaddy sitzt vor dem Lap­top und schaut gespannt For­mel 1. Links neben mir Jamie, unsre Action­cat, mal nicht in Action. Vor mir Kater Miles chil­lig in der Hän­ge­matte am Kratz­baum. Kimi, mei­nen wei­ßen Kuschel­lö­wen, weiß ich auf dem Kas­ten im Schlaf­zim­mer im neu gekauf­ten Körb­chen (juhu es wurde ange­nom­men). Die zwei Cat­mä­dels Angie und Daisy sind bei ihm. Nach­dem ich Daisy gefühlt 1000 Mal die Bal­kon­tür auf­ge­macht hab, bis sie sich doch über­re­den ließ, den Rest des Tages bei uns in der Woh­nung zu ver­brin­gen. Alles ruhig und fried­lich in Cat­town. In mei­nem Kopf spukt ein noch namen­lo­ser klei­ner Maine-Coon Kater herum, der in ein paar Mona­ten bei uns ein­zie­hen wird. Vor­ran­gig, um Jamies Spiele­kum­pel zu wer­den, um ihn aus­zu­powern. Zuge­ge­ben natür­lich aber auch, weil wir Cat­paw­r­ents kat­zen­ver­rückt sind und es für uns nichts Schö­ne­res gibt, als diese flau­schi­gen Kuschel­we­sen, die sich Kat­zen nen­nen.

Wenn ihr schon etwas in mei­ner Home­page gestö­bert habt, wisst ihr schon etwas dar­über, wer ich bin und was ich mache. Wenn ihr in Zukunft meine Blog­bei­träge lesen wollt – was mich sehr freuen würde — wer­det ihr mich und vor allem meine Cats noch viel bes­ser ken­nen lernen.

Noch ein Katzenblog?

Braucht die Welt über­haupt noch einen Kat­zen­blog? Gibt es nicht wirk­lich schon genug davon? Tja, berech­tigte Frage. Aber, mein Kat­zen­blog soll anders wer­den. Rich­tig, da habe ich mir aber was vor­ge­nom­men. Ich nehme euch mit auf meine ganz eigene Reise durch die Kat­zen­welt, in der ich beruf­lich und pri­vat unter­wegs bin. Ich lasse euch an mei­ner Gedan­ken­welt teil­ha­ben, an allem, was einem im Kat­zen­le­ben als Catow­ner so unter­kommt, mit allen Freu­den, Höhen und Tie­fen. Unge­schminkt und unge­schönt, mit Tipps und Lösungs­an­sät­zen, wahr­schein­lich aber auch manch­mal rat­los. Solange zumin­dest, bis ich mir was über­legt habe und am Ende (fast) alles (hof­fent­lich) gut wird. Ohne bes­ser­wis­se­ri­sche Tipps, alles von uns Cat­paw­r­ents und den Cats auf Umsetz­bar­keit geprüft. So die Idee. Mal schauen, was draus wird. Und ob es euch gefällt.

That´s it!

So, das ist er also mein ers­ter Blog­bei­trag als Kat­zen­coach und Cat­mommy. Mögen noch viele wei­tere inter­es­sante und für euch hof­fent­lich wert­volle Bei­träge fol­gen. Ich jeden­falls werde mich bemü­hen, euch viele Anre­gun­gen und Tipps bereit­zu­stel­len, damit ihr das Leben eurer Kat­zen art­ge­recht und abwechs­lungs­reich gestal­ten könnt. Auf das euer Zusam­men­le­ben mit euren Kat­zen noch har­mo­ni­scher wird.

Stay paw­si­tive und krault eure Miet­zes­pätze lieb von mir!

Bei­trags­foto von Anne Geier Fotografie

Ein Gedanke zu „Hallo Kat­zen­welt oder was schreibe ich nur im ers­ten Katzenblogbeitrag?

  1. Liebe Eli­sa­beth
    Du leis­tet einen ganz wich­ti­gen Bei­trag, damit es den Fell­na­sen gut geht.
    Ich wünsch dir viel Freude und gebe dir einen ganz gro­ßen Ruck­sack mit Liebe und Geduld mit.
    Hildegard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Nach oben scrollen